panelarrow

Herzlich willkommen auf dem Blog von Jimmy3

Hier berichten wir von unseren Reisen mit dem Wohnmobil

Flensburg – Kiel D

Tag 894
Flensburg – Kiel D
95 km 3 Std. unterwegs mit Einkaufen, Gas Tanken und V+E
Wohnmobil Stellplatz Kiel Förde und Kanalblick
22 Euro 1. Reihe ohne Strom = +5 Euro, V+E

54.3643546, 10.1456739


Mittwoch 20. März 2024 – Frühlingsanfang
Ein schöner milder Frühlingstag 9-14°


Ich habe mich noch immer nicht daran gewöhnt, dass der Frühlingsanfang am 20. März ist. Wir haben seinerzeit in der Schule gelernt, dass der Frühlingsanfang am 21. März ist.

Mit 8° eine milde Nacht. Um halb elf geht es los.

Christa fährt. Nur ein kurzes Stück bis zum Lidl.

Da wird unser Proviant aufgefüllt. Während Christa einkaufen ist, gehe ich zur nahen Tankstelle rüber. Da gibt es LPG und ich schaue wo die Tanksäule ist.

Nach dem Einkaufen fährt Christa zur LPG Tankstelle und wir füllen den Tank auf. 65 Liter Gas passen rein. Wurde auch Zeit zum Nachfüllen.

Etwas ausserhalb von Flensburg hat es bei einem Einkaufszentrum einen Stellplatz bei dem man Ver- und Entsorgen kann. Da fährt uns Christa nun hin. Etwas eng für unser 9 m Schiff. Aber es passt. Für 1 Euro „kaufe“ ich noch 100 Liter Frischwasser. Wir kommen noch in ein nettes Gespräch mit einem anderen Camper. Dann stehen aber andere an und wollen entsorgen. Also geht es für uns nun weiter.

Wir nehmen die Autobahn nach Kiel.

Nach ein paar Kilometer verlassen wir die Autobahn und fahren Überland Richtung Eckernförde

Wir erreichen Kiel.

Immer noch ist Christa am Steuer. Christa hat auch den Stellplatz in Kiel ausgesucht.

Auch hier hat es eine Baustelle mit einer entsprechend schlechten Signalisation. Unser Navi lotst uns über den Parkplatz eines Einkaufszentrums. Alle schauen uns entgeistert an. Aber was soll‘s. Sind wir uns gewohnt.

Dann finden wir den richtigen Weg und erreichen den Wohnmobil Stellplatz Kiel Förde und Kanalblick

Um viertel vor zwei stellen wir unsere Landyacht auf dem besten Platz ab den es hier gibt.

Wobei es eigentlich nur 2 – 3 Plätze für unsere Grösse gibt.

Wir sind direkt an der Schleuse und schon kommen die ersten grossen Frachtschiffe.

Wir können nur noch staunen und die Aussicht geniessen.

Anmelden muss man sich beim Bistro-Wagen. Das mache ich und buche mal 2 Tage.

Wir machen wieder eine Wäsche, ich aktualisiere mein Blog und am Abend können wir in der Mediathek einen Film schauen, den wir wegen Sturm in Flensburg verpasst haben.

Dann beginnt es leicht zu regnen. Das bei 10°

Comments are closed.