panelarrow

Herzlich willkommen auf dem Blog von Jimmy2

Hier berichten wir von unseren Reisen mit dem Wohnmobil

19. Januar 2020
by admin
0 comments

Contis-Plage – San Sebastian / Donostia

Sonntag 19. Januar 2020
Contis-Plage – San Sebastian / Donostia 151 km 2 1/2 Stunden unterwegs
Wetter: frisch dann Sonne aber immer noch frisch  4 – 9 Grad ein sehr frischer Wind

Eine ruhige Nacht. Frühstück, Haushalten, Entsorgen und Wasser auffüllen.

Die Sonne geht auf aber es ist und bleibt frisch. Um viertel vor elf geht es weiter. Zuerst wieder durch den Wald. Dann auf die Autobahn. Die Sonne begleitet uns. Kurz nach ein Uhr treffen wir in San Sebastian ein. Ein wenig verfahre ich mich. Ich muss mich erst wieder an das Fahren in den engen Strassen der Grossstadt gewöhnen. Um viertel nach eins hat Jimmy2 seinen Platz gefunden. Beim Parking Illumbe werden wir heute Nacht schlafen.

Es gibt eine Gulasch-Suppe und dann sind wir auch schon unterwegs in die Stadt. Der Bus 28 bringt uns für 3.60 Euro direkt zum Boulevard 9. bzw. Alameda del Boulevard. Direkt bei der Altstadt. Wir wollen den Altantik sehen. Also spazieren wir direkt zum Meer.

Dann den Quai entlang Richtung Aquarium.

Weiter durch die Altstadt bevor wir uns auf dem Alameda Boulevard in ein Restaurant setzten. Es laufen viele Kinder als Köche verkleidet mit Trommeln an uns vorbei. Christa will natürlich wissen wo die hingehen und weshalb.

Dann passiert wieder ein Maleur. Ich sage noch zu Christa: pass auf es kommt eine Treppe. Aber schon zu spät. Da sie bei mir eingehackt hat liegen wir beide bereits am Boden. Schon eilen Passanten herbei um uns wieder auf die Füsse zu helfen. Mir ist nichts passiert. Aber Christa’s Knöchel schmerzt. Also machen wir uns auf den Heimweg um den Knöchel zu pflegen.

Wieder gab es Autobahngebühren von 36 Euro.
Macht ein Total von 219 Euro in Frankreich.

18. Januar 2020
by admin
Kommentare deaktiviert für Périgueux – Contis-Plage

Périgueux – Contis-Plage

Samstag 18. Januar 2020
Périgueux – Arcachon – Dune du Pilat – Cortis-Plage 336 km 7 3/4 Stunden unterwegs
Wetter: zu Beginn herbstlicher Nebel, dann frühlingshafter Sonnenschein und am Abend dann noch Regen 2 – 10 Grad

Eine ruhige Nacht. Um 8 Uhr ist es noch dunkel draussen. Ich verarzte unser Maleur von gestern.

Dieser Tisch stand einfach Weg.

Dann entsorgten wir / Frischwasser ist im Winter abgestellt. Um 9 Uhr fahren wir los.

Richtung Bordeaux / Arcachon. Wir wollen die Dune du Pilat anschauen. Zum Fahren interessanter als gestern. Vom Wetter her ein nebliger Herbsttag.

Dann überwiegt aber die Sonne.

Es ist jedoch recht frisch. Selbst für mich.

Unterwegs bekommt Jimmy2 noch Nachschub an Diesel bzw. Gasole wie es in Frankreich heisst.

Vorher der Düne ein kurzer Abstecher nach Arcachon.

Ein herziges Städtchen. Das müssen wir uns später einmal genauer anschauen.

Die Dune du Pilat ist eine imposanter Sandhügel.

Nicht einfach zu besteigen. Auf der Krete dann zügig und frisch.

Dieser Abstecher hat sich wirklich gelohnt.

Unser Nachtlager ist der Stellplatz in Contis-Plage. 9 Euro die Nacht inkl. Strom, Wasser und Abwasser.

l

Es hat auch Duschen. Kaltes Wasser und nicht sehr anmächelig. Im Sommer sicher optimal. Wir machen einen Spaziergang zum Meer. Ein herrlicher Ausblick.

Die Stadt selbst ist zur Zeit eine Geisterstadt.

Bevor es ins Bett geht wird noch ausgiebig geduscht um Haut und Hast vom Dünen-Sand zu befreien. Natürlich im warmen Wohnmobil .

Um 20 Uhr beginnt es zu regnen.

Die Autobahngebühren betrugen heute nur 40 Euro.