panelarrow

Herzlich willkommen auf dem Blog von Jimmy2

Hier berichten wir von unseren Reisen mit dem Wohnmobil

14. März 2020
by admin
Kommentare deaktiviert für Zu Hause

Zu Hause

Samstag 14. März 2020
Parkplatz zu Hause

Wir schlafen gut auf unserem Parkplatz. Mit 4 Grad ist die Nacht ungewohnt frisch. Aber wir haben ja eine gute Alde-Heizung.

Ich stehe bezeiten auf und schaue wie warm es im Haus schon ist. Christa bleibt noch etwas liegen.

Dann beginnt das grosse Ausräumen. Die Waschmaschine und der Trockner laufen auf Hochturen. Es eilt ja nicht wir haben Zeit.

So wie die Lage im Moment ist, wird es lange dauern bis wir mit Jimmy2 wieder auf Reisen gehen können.

Hier noch etwas Statistik:

Wir waren 58 Tage unterwegs
14 Tage war das Wetter durchzogen
die restlichen Tage Sonne pur / ab Ende Januar kurze Hosen

Wir haben 6‘187 km zurück gelegt
750 Liter Diesel konsumiert / Schnitt 12,2 Liter/100 km
Der Diesel kostete 1‘073 Euro / Schnitt 1.34/Liter
Autobahngebühren 435 Euro
Reparaturen 42 Euro

Lebensmittel einkaufen 829 Euro
Essen / Kaffee / Kuchen 942 Euro

Gas zum Kochen und Heizen/Warmwasser 145 Euro

Stellplatzgebühren 360 Euro
Wir standen 28 Tage frei
Wäsche waschen 82 Euro

ÖV 85 Euro
Eintritte 106 Euro

Anschaffungen / Geschenke / Kleider 360 Euro

Summasumarum 4‘459 Euro oder 77 Euro/Tag

Letztes Jahr kamen wir auf einen Schnitt von 79 Euro für 34 Tage
damals noch mit Hund Jimmy

Es war eine schöne und interessante Reise. Wir hatten riesiges Glück mit dem Wetter. Nächstes Jahr machen wir es andersrum. Direkt runter nach Andalusien oder an die Algarve. Und dann mit dem Frühling nach Hause.

Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

13. März 2020
by admin
Kommentare deaktiviert für Gruissan F – zu Hause CH

Gruissan F – zu Hause CH

Freitag 13. März 2020
Gruissan F – nach Hause CH  908 km 14 Stunden unterwegs mit Pausen
Parkplatz V+E inkl. Strom
Wetter: ein sonniger Tag 6 – 17 Grad

In der Nacht immer wieder Windböen. Um 3 Uhr setzt leichter Regen ein. Ich schaue ob das grosse Dachfenster dicht ist. Soweit alles in Ordnung.

Um viertel vor sieben steht Christa auf und sagt, dass sie heute bis in die Schweiz fahren will.

Also aufstehen, rasieren und so, kurzes Frühstück, V+E und um 07.45 Uhr verlassen wir Gruissan.

Christa am Steuer / ich am Navi. Wir wollen heute so viel wie möglich mautfrei fahren. Zuerst über die D609 und dann die A75.

Wir machen eine Kaffeepause. 2 Pain au Chocolat 3.40 Euro. Willkommen in Frankreich.

Über die Brücke von Millau will ich fahren. Kostet mich 30 Euro. Hat sich nicht gelohnt.


Von der Zeitersparnis her ja. Aber in Zukunft nicht mehr. Es ist eine Berg – und Tal Fahrt. Von 0 bis auf 1‘250 MüM und am Schluss dann 440 MüM. Bei les Salelles Abfahrt 39.1 wechseln wir auf die N88.


Nach St-Étienne geht es dann auf die A47 und später auf die A46. Das letzte Stück von Lyon nach Genf auf der gebührenpflichtigen A42/A40 = 26.80 Euro. Gegen 17.30 Uhr überqueren wir die Grenze in die Schweiz. Absolut problemlos. Keine Kontrolle. Nichts.

Auf der Raststätte La Côte Lac nähe Nyon gibt es Nachtessen. Im Restaurant hole ich Spaghetti Bolognese in einer „Kartonbox“.

Nicht nur in Spanien wird man zugeparkt. Auch in der Schweiz.

Dann noch die letzten 260 km. Um 21.45 Uhr endet unsere diesjährige Portugal / Spanien Reise.

Wir verbringen die Nacht im Wohnmobil. Unser Zuhause hat nur 15 Grad Raumtemperatur. Und das ist uns nach den warmen Temperaturen in Spanien zu wenig. Ich schalte die Heizung höher so dass es morgen wärmer  sein wird.