panelarrow

Herzlich willkommen auf dem Blog von Jimmy2

Hier berichten wir von unseren Reisen mit dem Wohnmobil

Biarritz

Sonntag 4. März 2018
Saint-Jean-de-Luz – Biarritz (Stellplatz)
Wetter: am Morgen Regen dann Sonne
Koordinaten: N 43:27‘58“ W 1:34‘18“
Km und Reise-Zeit: 23 km ca. 1 Stunde mit Besichtigung Biarritz
Solar: 26 Ah 438 Wh 13.0 Volt
Internet: keines / Simly-Card 403 GB

 

Erstaunlicherweise eine ruhige Nacht. Ein Zug am morgen. Praktisch kein Verkehr auf der Strasse. Vielleicht weil Sonntag ist. Ab 4 Uhr regnet es.

Da hat einer Pech gehabt.

Der hat mal wieder eine Wäsche nötig!

Auch am Vormittag als wir uns für die Weiterfahrt parat machen giesst es ab und zu. Ich beginne gerade mit dem Rangiermanöver zum Ausparken als der spanische Nachbarn sein Wohnmobil zur Seite stellt. Vielen Dank für die super Geste.

Nach Biarritz sind es nur wenige Kilometer. Der Stellplatz ist ca. 2 km vor der Stadt. So entschliessen wir uns die Stadt zuerst mit dem Wohnmobil zu erkunden. Und zu schauen ob es sich lohnt hier zu bleiben. Die Strassen sind sehr eng. Man hat absolut keine Möglichkeit das Wohnmobil irgendwie abzustellen. Überall Verbots-Tafeln. Es gefällt uns hier. So fahren wir wieder zurück Richtung Stellplatz.

Zuerst wollten wir mit dem Roller in die Stadt fahren. Es hat aber gerade in der Nähe eine Bushaltestelle. Wir gehen mit Jimmy spazieren. Er wird zu Hause bleiben.

Gegen 14.30 Uhr steigen wir in den Bus und lassen uns nach Biarritz chauffieren. 2×2 Euro für 24 Stunden. Ein Besuch in Biarritz lohnt sich wirklich.

Und wir haben super Wetter. Um halb fünf geht es wieder zurück.

Auf dem Stellplatz kommen wir ins Gespräch mit deutschen Campern die einen Pickup mit einer absetzbaren Wohnkabine fahren. Sie sind seit Mitte Dezember unterwegs. Zuerst Paris, dann die Bretagne und nun geht es nach Portugal. Wir dürfen die Wohnkabine anschauen. Auf kleinem Raum ist alles vorhanden. Aber nichts für uns.

Dann machen wir noch einen Spaziergang mit Jimmy zum Atlantik.

Das war es auch schon vom Atlantik. Morgen reisen wir weiter ins Landesinnere nach Lourdes.

One Comment

  1. Ihr schaut gut aus, so richtig gute Ferien-Fotos.
    Wir haben Schnee und Sonne und Regen = Aprilwetter

    Papi