panelarrow

Pedro‘s Parking

| 0 comments


Mittwoch 24. Januar 2018

Pedros Parking Almerimar
Wetter: Sonne und kurze Hose am späteren Nachmittag zieht Dunst auf
Koordinaten: N 36•42‘28“ W 2•48‘32“
Km und Reise-Zeit:
Solar: 31 Ah 509 Wh 12.9 Volt

 

Um 9.15 Uhr kommt der Bäcker mit Brot. 60 Cent la Barra. Ich gehe dann zum Empfang um meinen Bericht online zu stellen.Um halb zwölf kommt die Wäsche in die Maschine. Jetzt muss ich zurück die Wäscheleine aufbauen. Um halb eins ist die Wäsche fertig. Wir beginnen mit dem Aufhängen. Zuerst kommt unser Nachbar und meint das werde hier nicht so gerne gesehen. Dann kommt auch schon Pedro und sagt dass Wäscheleinen nicht erlaubt seien. Wir wären hier nicht in Rumänien. Also schauen wir dass wir alles auf unseren Wäscheständer bringen. Noch kurz mit Jimmy raus und dann gehts los zum Mittagessen nach Almerimar.

Uns wird eine Fleischplatte für 2 Personen für 20 Euro empfohlen. Das versuchen wir mal. Wein und Nachtisch kommen noch dazu. Schlussendlich kostet alles 33 Euro. Eigentlich nicht viel. Muss ich aber kein 2. Mal mehr haben.

Noch einige Eindrücke von Almerimar.

Der Wohnmobile-Stellplatz am Pier.

Dann fahren wir mit dem Roller noch zum Camping Mar Azul. Etwas ganz anderes als wir jetzt haben. Christa würde es gefallen – mir nicht unbedingt. Und so wie es scheint ist der Platz voll belegt.

Wieder zurück bei Pedro’s Parking gibt es einen Kaffee. Jimmy will bzw. muss auch wieder ein Mal raus. Dann mache ich einen Spaziergang ans Meer. Der Strand besteht aus Sand, Schotter und Steinen. Nicht besonders einladend.

Dann setzte ich beim Empfang in einen Stuhl und bleibe beim Aktualisieren von „Campercontact“ hängen. Der will und will nicht fertig werden. Schliesslich gebe ich auf. Christa machte sich schon Sorgen und meinte ich sei 1 1/2 Stunden weg gewesen. Ja im Internet kann man sich verlieren.

Dann wird noch die Dusche aktiviert. Warum so spät? Die Zeit ist einfach davongelaufen. Dadurch wird der Frischwassertank leer und der Abwassertank voll. So muss ich noch mit einem Eimer Wasser entsorgen. Frischwasser gibt es nur wenn Pedro da ist. Sonst ist der Zapfhahn mit einem Schloss zugesperrt. Pedro ist um diese Zeit nicht mehr da. Aber ich habe noch eine Reserve von 10 Litern. Das sollte reichen bis wir morgen weiter ziehen.

Am Abend schauen wir TV. Das Essen fällt ganz kurz aus – wir haben noch genug vom Nachmittag.

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.