panelarrow

weiter nach Spanien

| 0 comments

Sonntag 14. Januar 2018
Gruissan Stellplatz des 4 vents – Blanes Camping Blanes
Wetter: am morgen bedeckt 8°C / unterwegs freundlich / in Blanes bedeckt 12°C
Km und Reise-Zeit: 252 km 5 1/2 Std. Über Land inkl. Pausen

Eine unruhige Nacht. Es regnet und wegen dem Wind pfeift hinter uns ein Mast eines Segelschiffes. Um 3 Uhr wird es Jimmy schlecht. Christa übernimmt das Rausgehen. Um 4 Uhr muss Jimmy nochmals raus. Wieder übernimmt Christa. Christa hat Glück. Kaum ist sie wieder im Wohnmobil beginnt es kräftig zu regnen. Aber nur kurze Zeit dann ist plötzlich Still – kein Wind kein Regen. Und so geniessen wir noch eine ruhige und entspannte 2. Nachthälfte.

Um halb neu stehen wir auf. Draussen ist es bewölkt aber es regnet und windet nicht.

Ja auch solche Wohnmobile stehen hier.

Nach der Ver- und Entsorgung geht es kurz nach 10 Uhr weiter. Heute werden wir keine Autobahnen benutzen. Wir kommen trotzdem zügig voran. Trotz vielen Kreiseln und Bodenschwellen. Wir kennen die Strecke teilweise vom letzten Jahr her.

Das Wetter zeigt sich von seiner freundlichen Seite.

Uns kommen zahlreiche Wohnmobile entgegen. Man grüsst sich.

Kurz nach 12 Uhr fahren wir in Le Perthus über die spanische Grenze. In la Jonquera gibt es eine Repsol-Tankstelle. Hier tanke ich Diesel, tausche für 13 Euro meine leere Proban-Gasflasche gegen eine volle und kaufe für 79 Cents ein Baguette.

Einige Zeit später gibt es Mittagspause.

Dann nehmen wir die letzten Kilometer unter die Räder.

 

Gegen halb vier treffen wir auf dem Camping Blanes in Blanes ein.

Die Reception ist nicht besetzt und so suchen wir uns einen Platz aus. Eine niederländische Reisegruppe mit Wohnwagen ist gerade im „Anmarsch“. Es hat eine gewisse Hektik auf dem Platz. Aber das stört uns nicht. Wir haben uns bereits eingerichtet. Dann kommt auch schon der Platzwart. Ein freundlicher Mensch mit schwarzer Hautfarbe. Wir verstehen uns kaum – aber es klappt alles bestens. Wir bezahlen 34 Euro für 2 Nächte inkl. Strom und Wasser. Ein WLAN-Abo für 2 Tage kostet 6 Euro – das kommt auch noch dazu.

Dann machen wir einen Spaziergang der Promenade entlang. Sehr schön. Wenn noch die Sonnen scheinen würde wäre es perfekt.

Zurück auf dem Campingplatz schauen wir die Sanitär-Anlagen an. Nichts berauschendes. Wir werden die Dusche im Wohnmobil benutzen. Toilette sowieso. Ich tausche noch die CH-Gasflasche gegen die E-Gasflasche. Da wir hier Landstrom haben sollte diese aber nicht zum Einsatz kommen.

Wir machen es uns im Wohnmobil gemütlich und freuen uns auf einen reisefreien Tag morgen.

Dem Abend verbringen wir mit Tatort schauen und Blog schreiben.

Vor dem schlafen gehen noch mit Jimmy raus. Ich sehe Sterne am Himmel.

 

Hoffnung keimt auf, dass es morgen etwas Sonne geben wird. Laut wetter.com 5,7 Stunden. Wir werden sehen und darüber berichten.

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.