panelarrow

Neujahr – Heimreise in die Schweiz

| 0 comments

Montag 1. Januar 2018
Oasi Park Diano Marina – Brüttisellen 543 km ca. 8 3/4 Std.
Bewölkt ca. 10°C

Silvester ist vorbei und das neue Jahr 2018 ist da. Schon beginnt es wieder zu regnen. Die ganze Nacht regnet es immer mal wieder.

Um 6.30 Uhr startet unser Hintermann seinen Motor und reist ab. Für mich ich damit fertig geschlafen. Um viertel nach acht stehen wir auf. Heute geht es nach Hause. Gas- und Stromvorrat gehen zur Neige. Kurz vor zehn Uhr verlassen wir den Platz. Uns hat es gefallen. Wir waren sicher nicht das letzte Mal hier.

Bei San Bartalameo al Mare fahren wir auf die Autobahnbahn. Da die Entsorgungsstellen auf dem Oasi Park besetzt sind wollen wir auf einer uns bekannten Raststätte entsorgen. Leider ist die Entsorgungsstelle auf dieser Raststätte gesperrt. Wir sind nicht die einzigen die hier entsorgen wollen. Laufend kommen Wohnmobile angefahren. So genehmige ich mir einen Kaffee. Dann geht es weiter.

Kurz nach 12 Uhr fahren wir auf eine nächste Raststätte. Hier können wir entsorgen. Dann gibt es noch Mittagessen. Weiter geht es. Um Mailand ist es bewölkt / düster bei 10°C. Eigentlich wie immer um diese Jahreszeit.

Bei diesem Gebäude das neben der Autobahn steht fahren wir nun schon seit über 12 Jahren vorbei. Wann es wohl verschwinden wird?

 

Im Tessin liegt Schnee. In der Magadino-Ebene ist tiefster Winter. Wir sind froh müssen wir hier nicht übernachten!

Um 16 Uhr stehen wir im Stau vor dem Gotthard-Tunnel. Zeitverlust 3/4 Stunden.

Kurz vor Luzern beginnt der Motor zu stottern. Ich fahre im 6. Gang mit dem Tempomaten 93 km/h bei knapp 2‘000 Umdrehungen. Ich schalte in den 5. Gang und erhöhe die Drehzahl. Der Motor kommt wieder in Fahrt. Aber die gelbe Kontrolleuchte leuchtet auf und im Display erscheint die Mitteilung: Motor kontrollieren lassen!

Jedesmal wenn ich wieder in den 6. Gang schalte beginnt der Motor erneut zu stottern. Also fahren wir im 5. Gang mit einer etwas höheren Drehzahl nach Hause.

Um halb sieben kommen wir hier an. Im Haus ist es kalt. Die Heizung erwartet uns erst Morgen zurück. Also die Heizung neu programmieren und dann kurz das Notwendigste ausladen. Morgen haben wir ja auch noch Zeit.

Fazit dieser Reise:
Wir hatten 3 Sonnentage, 2 Tage Regen, 3 Tage Sturm und der Rest war bewölkt – nicht gerade berauschend.
Aber wir konnten uns erholen und einfach so in den Tag hinein leben.
Wir haben Frankreich diesmal als teuer empfunden. Da der Euro nun wieder im Bereich von 1.20 liegt sind es fast CH-Preise.
Die Dieselpreise auf den italienischen Autobahen liegen gegen 2 Euro.
Autobahngebühren ca. Fr. 120.00

Für den nächsten Jahreswechsel wollen wir uns eine andere Destination suchen. Aber das sehen wir dann noch.

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.