panelarrow

Aigues-Mortes / totes Wasser

| 0 comments

Freitag 3. März 2017

Gruissan – Aigues Mortes / 146 km
Bewölkt / Wind / eher kalt / aber kein Regen

Draussen ist es kalt und sehr windig. Kein Vergleich zum gestrigen sonnigen Tag. Die Wetterprognosen haben voll ins Schwarze getroffen.

Bei der Entsorgungsstation heisst es anstehen.
Alle wollen abreisen.

Um 11 Uhr haben wir es auch geschafft. Heute soll es nach Aigues-Mortes gehen. Unterwegs müssen wir wieder einmal einkaufen. Da kommt der Hinweis für Lidl gerade recht. Wir haben einen Postizettel gemacht und ich darf einkaufen gehen. Als ich den Laden betrete trifft mich fast der Schlag. Am liebsten hätte ich rechts umkehrt gemacht. Kein Vergleich zum speditiven Einkaufen in der Schweiz. Alles ist hier hinter Glas. Und überall stehen Leute die miteinander disskutieren. Es ist fast kein Durchkommen. Ich finde nicht alles und gebe auf. Dann erwische ich auch noch die Kasse die nicht vorwärts kommt. Aber ich habe es überlebt – war nicht mein Einkaufstag heute.

Damit wir heute etwas schneller vorankommen und den unzähligen Kreiseln entgehen können nehmen wir die (teure) Autobahn. An einer Raststätte tanken wir noch Diesel. Da wir nun wieder vermehrt auch Achse sind braucht auch unser Fiat „Nahrung“.

Gegen 13 Uhr fahren wir durch Palavas-les-Flots. Hier übernachteten wir bereits am 23. Januar. Nun ist aber alles viel grüner. Wir machen eine kurze Rast. Christa hat Lust auf eine Gerstensuppe mit Wienerli. Kein Problem – wir haben alles dabei. Das ist der Vorteil eines Wohnmobiles.

Um 15 Uhr treffen wir in Aigues-Mortes ein. Auf dem Parkplatz Nr. 4 dürfen Wohnmobile überbernachten. 24 Stunden kosten Euro 15.30. Strom gibt es keinen. Man kann aber Ver- und Entsorgen.

Es ist kalt draussen. Wir nehmen wieder unsere «Winterjacken» hervor und gehen das Städtchen anschauen. Wir waren schon ein paar Mal in Aigues-Mortes. Aber so gut wie jetzt hat es mir noch nie gefallen.

In einem Café kehren wir ein und geniessen ein Crèpe mit Banane und Nutella, mit Cafe und Mineralwasser.

Anschliessend spazierenn wir noch etwas durch Aigues-Mortes. Dann haben Christa und Jimmy genung. Ich spaziere mit den Beiden zurück zum Wohhnmobil. Dann spaziere ich zum Kanal die Hausboote anschauen.

Den Abend verbringen wir in unserem warmen Wohnmobil. Wir sind nicht die einzigen hier. Auch einige die gestern in Gruissan standen sehen wir hier wieder.

Am Abend spielen wir zur Abwechslung einmal Karten.

Unsere heutige Strecke

Unser heutiger Standort

Campercontact

Schreibe einen Kommentar

Required fields are marked *.